Auf einer Velotour unterwegs? Das gehört in die Reiseapotheke

Kleine medizinische Probleme wie ein wundes Gesäss müssen nicht das Ende einer Velotour bedeuten. Vorausgesetzt, man hat eine gut ausgestattete Apotheke dabei.

Person stützt mit dem Mountainbike
Bildlegende: Damit kleine Unfälle die Ferien nicht vermiesen. colourbox.com

Zur Grundausstattung einer Fahrradtour gehört eine ganz normale Reiseapotheke (siehe Link unten). Daneben empfiehlt Hausarzt Thomas Kissling – je nach Lage und Länge der Route – Folgendes:

  • Erste-Hilfe-Set mit Pflaster, Blasenpflaster, elastischem und selbsthaftendem Wundverband, steriler Wundkompression, Desinfektionsmittel, Klebeband, Schere, Dreieckstuch, Pinzette, Handschuhe, Rettungsdecke für Schutz vor Witterung und Kälte/ Wärme, einer gepolsterten Aluschiene
  • Creme für wundes Gesäss
  • Allenfalls eine Sportcreme, um Verspannungen zu lösen
  • Die wichtigsten Telefonnummern und ein funktionierendes Handy. Zuhause jemandem mitteilen, wo man ist und wann man etwa zurückkehrt

Selbstverständlich gehören ein gutsitzender Helm, eine anliegende Brille (Wind-, Mückenschutz) und ein Sonnenschutz ins Gepäck jeder Velotour. Bitte beachten Sie, dass die Sonneneinstrahlung wegen des Fahrtwindes weniger intensiv wahrgenommen wird.

Autor/in: Brigitte Wenger, Moderation: Adrian Küpfer