Autokauf oder Autoleasing?

Man braucht dringend ein Auto und hat nur wenig Geld. Da hilft möglicherweise ein Autoleasing. Was spricht dafür? Wo liegen die Nachteile? SRF-Rechtsexpertin Gabriela Baumgartner gibt Auskunft.

Ein rotes Spielzeugauto auf einem treppenartigen Stapel von Schweizer Banknoten.
Bildlegende: Einen Autoleasingvertrag muss man sorgfältig studieren. Colourbox.

Tipps

  • Ein Autoleasing kann für Leute mit knappem Budget hilfreich sein, weil sie nicht tausende von Franken aufs Mal hinblättern müssen, sondern in Raten zahlen können.
  • Für Autoliebhaber hat ein Autoleasing den Vorteil, dass man zum Beispiel alle zwei Jahre das alte gegen ein neues Auto eintauschen kann.
  • Die Leasing-Variante ist teuer. Via Raten bezahlt man letzten Endes mehr, als wenn man ein Auto kaufen würde. Und am Ende der Leasingzeit gehört einem das Auto nicht, weil: Ein Leasingvertrag ist kein Abzahlungsvertrag.
  • Wer aus irgendeinem Grund das geleaste Auto vorzeitig zurückgeben muss, legt viel Geld drauf.
  • Ein Kleinkredit hat gegenüber dem Leasing den Vorteil, dass man damit ein Auto kaufen kann und es einem dann gehört. Aber auch Kleinkredite sind teuer.
  • Eine gute Alternative beim Geld-Leihen ist das Darlehen in der Familie.
  • Eim Autokauf ohne irgendeine Form von Kredit bedeutet, dass man aufs Mal mehrere tausend Franken hinblättern muss. Dafür bleibt das eigene Budget transparent und ohne Überraschungen.

Moderation: Sandra Schiess, Redaktion: Jürg Oehninger