Bikini oder Einteiler: Welche Bademode passt zu mir?

Ein Bikini kann auch zu gross sein und ein Einteiler zu hoch hinauf geschnitten. Nicht jedes Badekleid passt zu jedem Typ. Bettina Weber, Lifestyle-Expertin und Ressortleiterin Gesellschaft beim Tagesanzeiger und bei der Sonntagszeitung, weiss Rat.

Eine Frau im blauen Badeanzug hüpft am Starnd in die Luft.
Bildlegende: Wenn der Badeanzug sitzt, fühlt man sich am Strand gleich wohler. colorbox

Bikini

  • Den Bikini so auswählen, dass man nicht pausenlos darum herumzupfen muss, weil er verrutscht oder einschneidet.
  • Das Bikinihöschen nicht zu gross kaufen, um Pölsterchen zu kaschieren. Steigt man aus dem Wasser, hängt das Bikinihöschen nämlich wie eine nasse Windel hinunter.
  • Triangel-Bikini (BH nur mit Schnur, ohne Stützbügel) sind ungeeignet für Frauen mit grossem Busen.

Einteiler

  • Die Vielfalt ist grossartig. Vorbei die Zeiten, als es nur Sportbadekleider oder die «gepanzerten Einteiler» für ältere Damen gab. Einteiler schmeicheln jeder Figur.
  • Vorsicht vor Einteilern mit hochgeschnittenem Bein. Sieht nur bei sehr schlanken Menschen gut aus. Bei allen andern betont es Pölsterchen und breite Hüften.
  • Das gerade geschnittene Bein macht optisch kurze Beine. Besser: etwas schräg angeschnitten.

Männerbadehose

  • Vorsicht vor zu engen Badeslips. Sie stehen nur sehr jungen Männern.
  • Bermudas bis auf Kniehöhe: Mode für Teenager.
  • Gut geschnittene Badeshorts mit halblangem Bein sind für alle kleidsam.

Moderation: Sandra Schiess, Redaktion: Christine Hubacher