Bitte kein Bargeld: Digitale Offensive gegen das Virus

Für einmal sollen nicht unsere digitalen Geräte vor Viren geschützt werden, sondern wir. Dank digital. Es sind nicht die ganz grossen und rigorosen Schutzmassnahmen, dennoch sollte man auch digital alles tun, was man kann, um die Epidemie zu bremsen.

Geschäfte bevorzugen digitales Geld - auch zum Schutz ihrer Angestellten.
Bildlegende: Geschäfte bevorzugen digitales Geld - auch zum Schutz ihrer Angestellten. Reto Widmer / SRF

Digital-Tipps gegen das Virus

  • Zuhause arbeiten. Voraussetzung: Die Arbeit lässt dies zu und der Arbeitgeber bietet die technischen Voraussetzungen dazu an. Wenn nicht, die Grippe zum Anlass nehmen, ihn zu einem «Innovationsschub» zu motivieren. Der nächste Virus kommt bestimmt.
  • Bargeldlos bezahlen, mit Karte oder mit dem Smartphone. Beides kontaktlos ans Lesegerät halten, je nach Modell seitlich oder über dem Display. Das hat den Vorteil, dass man bis zum Betrag von 40 Franken kein Passwort eingeben muss.
  • Die Anzeige des Smartphones ist das Objekt, das wir am regelmässigsten befingern – und Viren darauf ablagern. Deshalb sollten wir das Display regelmässiger reinigen als sonst. Mit einem Spezialreinigungsmittel, Microfasertuch oder Brillentüchlein. Achtung: Keine scharfen Reiniger verwenden wie z.B. Fensterputzmittel mit Alkohol.

Moderation: Michael Brunner, Redaktion: Reto Widmer