Cakepops: Mini-Kuchen am Stiel

Lollys haben eine grosse Faszination für Kinder - und jetzt kommt der kleine Kuchen auf dem Stiel. Aus einem Kuchenteig werden Kugeln, Tiere oder andere Figuren geformt und mit farbiger Glasur und viel Glimmer verziert.

Bei der Herstellung von Cakepops sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.
Bildlegende: Bei der Herstellung von Cakepops sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. SRF

Diese kleine Kuchen sind besonders bei Kindern beliebt und lassen sich auch bei Kindergeburtstagen formen oder verschenken.

Es braucht dazu einen fertigen Kuchen, der mit Frischkäse oder Mascarpone vermischt wird. Sobald die Kugeln etwas angefroren sind, lassen sie sich mit bunter Glasur überziehen, mit Zuckerstreusel verzieren oder mit Lebensmittelfarben bemalen. Je bunter und je mehr Glitzer, desto besser. Die Zutaten findet man einerseits im Grossverteiler, spezielles Zubehör für Cakepops kann im Internet bezogen werden.

Die kleinen Cakepops sind mehr ein Genuss fürs Auge, danach genügen meist zwei, drei Bisse, und sie sind weg.

Ein Rat vorweg: Kugeln vorformen und zwei bis drei Töpfchen mit Glasur bereitstellen, sowie ein paar Zuckerstreusel. Dann sind der Fantasie keine Grenzen mehr gesetzt.

Redaktion: Daniela Huwyler