Coronavirus vs. Risikogruppe: Apps für den täglichen Einkauf

Aufgrund des Coronavirus müssen Angehörige der Risikogruppen zuhause bleiben. Einkaufen geht trotzdem – dank einer Reihe von Apps, die freiwillige Helfer mit Personen vernetzen, die auf Hilfe angewiesen sind.

Nachbarschaftshilfe in Coronavirus-Zeiten.
Bildlegende: Nachbarschaftshilfe in Coronavirus-Zeiten. Collage SRF Digital

Bring!

Wer steckt dahinter: Startup aus Zürich

Darum geht's: Einkaufshilfe und Einkauf optimieren

So funktioniert's: Bring hilft Einkaufslisten zu organisieren, optimieren und sie beispielsweise mit Freunden und Bekannten zu teilen.

Webseite: https://getbring.com/

Amigos

Wer steckt dahinter: Migros und Pro Senectute

Darum geht's: Einkaufshilfe

So funktioniert's: Helfer registrieren sich in der App über einen Migros-Account und geben an, in welchem Umkreis sie Einkäufe tätigen können. Bestellerinnen tätigen online ihren Einkauf auf der Amigos-Webseite. Die App benachrichtigt darauf alle Helfer. Wer zuerst den Aufruf bestätigt, tätigt den Einkauf im Laden und liefert die Waren bei der Bestellerin ab. Detailliertere Informationen liefert die Amigos-Webseite.

Links: Amigos-Webseite, iOS-App, Android-App

Fiveup

Wer steckt dahinter: Schweizerisches Rotes Kreuz und Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft

Darum geht's: Allgemeine Freiwilligenhilfe

So funktioniert's: Freiwillige, aber auch Hilfesuchende können selber Angebote aufschalten und sich in geschlossenen oder öffentlichen Gruppen organisieren.

Webseite: fiveup.org/

Crossiety

Wer steckt dahinter: Startup aus Thalwil

Darum geht's: Digitaler Dorfplatz, lokal vernetzen

So funktioniert's: Städte, Gemeinden, Regionen, lokale Vereine und Wohnsiedlungen können (geschlossene) digitale Gruppen erstellen – ähnlich zu Facebook-Gruppen – und sich so lokal und digital vernetzen. Einige Gemeinden aus der Deutschschweiz sind bereits mit einer eigenen Crossiety-Gruppe vertreten.

Webseite: https://www.crossiety.ch/

Weitere Webseiten zu Nachbarschaftshilfe

Autor/in: Méline Sieber