Cremes mit Hyaluronsäure: Gegen feine Fältchen können sie helfen

Medizin

Bei tiefen Falten wie die Zornesfalte können Cremes mit Hylaruonsäure nichts bewirken. Aber sie verbessern die Elastizität der Haut und können feine Fältchen auffüllen. Gesetzt, sie werden richtig angewendet.

Frau schaut sich im Spiegel an
Bildlegende: Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Faltenfreiste im ganzen Land? colourbox.com

Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil unseres Bindegewebes. Sie speichert Wasser in unserer Haut. Mit dem Alter verliert unser Körper jedoch Hyaluronsäure, und damit nehmen Elastizität und Fülle ab.

Feine Fältchen können aufgefüllt werden

Die Dermatologin Kristine Heidemeyer erklärt, dass Hautcremes mit Hyaluronsäure die Haut mit Feuchtigkeit versorgen und so die Elastizität verbessern. Feine Fältchen können sie auffüllen. Gegen tiefere Falten (Zornesfalte zwischen den Augen, Nasolabialfalte zwischen Nase und Mundwinkel) bringen sie allerdings nichts, denn diese entstehen durch die Mimik und die Umwelteinflüsse.

Befolgen Sie bei der Anwendung diese Tipps

Die Hyaluronsäure ist ein relativ grosses Molekül, das nicht gut in die Haut eindringt. Die Creme bleibt wie ein Film auf der Haut liegen. Seit es möglich ist, das Molekül zu verkleinern, dringt es in die Haut ein und kann in der Kosmetik verwendet werden – ein Grund für den aktuellen Boom. Befolgen Sie bei der Anwendung folgende Tipps:

  • Auch günstig geht: Hyaluroncremes können teuer sein. Das viele Geld auszugeben, lohnt sich jedoch nicht unbedingt. Man muss Cremes haben, die zur eigenen Haut passen. Eine professionelle Beratung lohnt sich.
  • Häufigste Fehler: zu viel Creme auftragen (das verstopft Poren), zu fettige Creme auftragen (das überfettet und fördert Hautkrankheiten), Creme mit zu vielen Inhaltsstoffen benutzen (allergische Reaktion).
  • Lichtschutz nicht vergessen: Eine übermässige Sonneneinstrahlung lässt die Haut am schnellsten altern.

Redaktion: Brigitte Wenger