Den Hund vor Zecken schützen

Die Zeckensaison ist bereits wieder in vollem Gang. Zecken können verschiedene gefährliche Krankheiten auf Hunde übertragen, ähnlich wie beim Menschen. Ein Schutz vor Zecken ist deshalb unerlässlich.

Neben Halsbändern gibt es dafür Sprays oder sogenannte Spot-On-Präparate, welche auf die Haut aufgetragen werden.

Ein Tierarztbesuch wegen eines Zeckenbisses ist nur in seltenen Fällen nötig. Unbedingt zum Tierarzt muss man aber, wenn der Hund Wochen oder Monate nach einem Zeckenbefall hohes Fieber, Krämpfe oder Schmerzen bekommt, Gangstörungen und auffällige Verhaltensweisen zeigt. «Es ist nützlich, wenn man sich das Datum eines Zeckenbefalls notiert», rät der Tierarzt Thomas Demarmels.

Weitere Themen in der Sendung:

• Wie entfernt man eine Zecke?
• Welche Krankheiten übertragen Zecken auf Hunde?
• Brauchen auch Katzen einen Zeckenschutz?

Moderation: Joëlle Beeler, Redaktion: Doris Rothen