Der «ökologische» Putzschrank

Was gilt es zu beachten, wenn man sein Heim sauber machen will, ohne die Umwelt zu verschmutzen? Nicht immer sind es die alten Hausmittel wie Essig, Soda oder Schmierseife, die auch zu den umweltfreundlichsten zählen.

Diese können nämlich bei falscher Anwendung Oberflächen beschädigen und die Gesundheit belasten. Tipps und Tricks von der Zürcher Biochemikerin Margrit Fischlin, die sich auf umwelt- und gesundheitsschonende Gebäudereinigung spezialisiert hat.

Bei der Produktewahl empfehlen Fachleute, sich an die Ökolabel der Grossverteiler oder das Sortiment der Reformläden zu halten. Meist reichen Allzweckreiniger, Entkalker und Entfetter. Bei den Hilfsmitteln ersetzen z.B. Mikrofasertücher oder Gummiabzieher teure und umweltschädigende Reinigungsmittel. Und Putzen hat auch mit Mechanik zu tun: Je mehr man reibt, desto weniger Putzmittel braucht es!

Moderation: Michael Brunner, Redaktion: Christine Schulthess