Der Schmetterlingsgarten

Kaum eine Pflanze lockt so viele Schmetterlinge an wie der Sommerflieder. Wer den Schmetterlingen aber nachhaltig unter die zarten Flügel greifen will, muss auf einheimische Pflanzen setzen.

Der aus China und Tibet stammende Sommerflieder bietet zwar den erwachsenen Faltern Nektar, als Futterpflanze für die Schmetterlingsraupen ist er aber ungeeignet und zudem wegen seiner schnellen Ausbreitung und der Verdrängung einheimischer Pflanzen gefürchtet.

Die Gärtnerin Silvia Meister empfiehlt deshalb, auch Pflanzen wie der Brennessel, der Wilden Möhre oder der Eselsdistel einen Platz zu geben im Garten.

Weitere Themen des Beitrags:

  • Welcher Falter mag welche Pflanze?
  • Wo ist der günstigste Standort für die Brennnessel?
  • Wie sieht die schmetterlingsfreundliche Gartenpflege aus?

Redaktion: Doris Rothen