Der verflixte Kreisel: So fährt man richtig

In der Schweiz wurde 1977 der erste «moderne» Kreisverkehr am Genfersee gebaut. Nicht nur bautechnisch sorgen Kreisel immer wieder für Diskussionen. Auch die korrekte Fahrweise im und am Kreisel gibt zu reden. Willi Wismer, Präsident des Zürcher Fahrlehrerverbandes, klärt auf.

Auto fährt in einen Kreisel.
Bildlegende: Kreisel in Bioggio (TI). Keystone

Rund um den Kreisel werden vor allem Fragen diskutiert wie: Wann blinke ich? Welche Spur nehme ich in einem Kreisel mit Doppelspur?

Gemäss Willi Wismer wird beim Kreisverkehr oft das Prinzip «de Schneller isch de Gschwinder» angewandt. Allerdings seien gewisse Fahrzeuglenker wiederum zu vorsichtig, liessen anderen den Vortritt und verursachten so einen Rückstau.

Die wichtigsten Tipps, um fehlerfrei durch den Kreisel zu kommen:

  • Vor der Einfahrt Tempo reduzieren.
  • Achtung Linksvortritt: Die Fahrzeuge, die bereits im Kreisel sind und von links kommen, haben Vortritt.
  • Nimmt man die erste Ausfahrt, kann man rund 30 Meter vor dem Kreisel bereits blinken. Sonst erst im Kreisel blinken.
  • Bei doppelspurigem Kreisel für die ersten beiden Ausfahrten die rechte Spur, für weitere die linke Spur nehmen. Achtung: Auf der linken Spur im doppelspurigen Kreisel erlischt der Linksvortritt.
  • Beim Spurwechseln sind Blinken und beim Radfahrer Handzeichen obligatorisch.
  • Der Fahrradfahrer fährt im Kreisel in der Mitte.
  • Auch der öffentliche Verkehr muss sich an die Verkehrsregeln halten und hat im Kreiselverkehr kein Vortritt.
  • Vortritt- Regelung bei Tram und Strassenbahn beachten.
  • Achtung: Im Ausland gelten zum Teil andere Verkehrsregeln im Kreiselverkehr.