Die richtige Sonnenbrille im Schneesport

Jedes Auge ist anders. Jeder Mensch sieht Farben anders und ist mehr oder weniger empfindlich auf Licht. Ausserdem passt auf jedes Gesicht eine andere Brillenform. Tipps für die richtige Sonnenbrille im Schnee sind also immer individuell.

Pinguinlampen mit Sonnenbrille
Bildlegende: Richtig so! Schnee reflektiert Sonnenlicht, auch wenn die Sonne nicht scheint. imago images/ Steffen Schellhorn

Auch die Augen können einen Sonnenbrand kriegen: der nennt sich dann Schneeblindheit. Und auch die Augen vergessen nicht: Je mehr Sonneneinstrahlung, desto schneller die Alterung.

Folgende Begriffe muss man beim Kauf einer Sonnenbrille für den Schnee kennen:

  • UV-Schutz: In der Schweiz dürfen eigentlich nur Sonnenbrillen mit UV-Schutz verkauft werden. Um sicher zu sein, lohnt es sich, die Sonnenbrille in einem Fachgeschäft zu kaufen. Der Vermerk «100% UV-Schutz» muss drauf sein. Achtung: Der Begriff ist aber nicht geschützt.
  • Filterkategorie/ Lichtdurchlässigkeit: Der Schnee reflektiert das Sonnenlicht und verdoppelt so die Dosis der UV-Strahlung. Entsprechend gut müssen die Sonnenbrillen getönt sein. Ohne eine der beiden höchsten Filterkategorien, 3 oder 4, sollte man nicht in den Schnee. Mit einer Brille der Filterkategorie 4 darf man jedoch kein Auto lenken.
  • Zugluft und Beschlag: Sonnenbrillen für den Schnee sollten das ganze Auge abdecken. Grosse, nach hinten gezogene Gläser schützen vor direkter und indirekter Strahlung und halten den Luftzug ab. Skibrillen sind ideal, doch hier muss man für eine gute Belüftung sorgen.
  • Farbe: Bei den einfachen Sonnenbrillengläser früher sorgte die orange Farbe für mehr Kontrastsehen, besonders bei Nebel und Schneefall. Heute sind die Gläser so ausgeklügelt, dass die Farben keine grosse Rolle mehr spielt.
  • Verspiegelung: Sie verdunkelt noch mehr.
  • Polarisierende Gläser: Ideale Sportbrillengläser, denn die bündeln quasi das Licht und minimieren störende Reflexionen. Besonders im Schnee oder bei nassen Oberflächen sorgen diese Gläser für eine klare Sicht und satte Farben.
  • Fototrope Gläser: Fototrope Gläser sind selbsttönende Gläser. Sie verdunkeln sich automatisch, wenn mehr UV-Licht auf sie fällt. Praktisch. Allerdings sind sie nicht fürs Autofahren geeignet, da die Scheiben UV-Licht absorbieren.

Redaktion: Brigitte Wenger