Ein Glücksbringer für das Neujahr

Garten

Glücksbringender Bambus ist sein Name, gemeint ist ein besonders pflegeleichter Drachenbaum (Dracaeana sanderiana). Den Namen Bambus trägt er, weil seine Stämmchen mit den langgezogenen Blättchen wie Bambus aussehen.

Im asiatischen Raum ist dieser Drachenbaum ein altbekannter Glücksbringer.
Bildlegende: Im asiatischen Raum ist dieser Drachenbaum ein altbekannter Glücksbringer. SRF/Silvia Meister

Ein altbekannter Glücksbringer ist dieser Drachenbaum im asiatischen Raum: Er wird zum Neujahr anstelle des echten Bambus verschenkt, in der Form von Stecklingen, welche zusammengebunden z.B. eine Pyramide bilden. Sie symbolisieren Ausdauer und Lebenskraft.

So gedeiht der Glücksbringende Bambus prächtig:

  • Helle Standorte ohne direktes Sonnenlicht
  • Nur das Stängelende muss im Wasser stehen
  • Wasser alle 3-4 Tage wechseln und 2-3 Tropfen Zimmerpflanzendünger zugeben
  • Wenn die Blattriebe 8-10 cm lang sind, ganz nah am Stängel abschneiden, es bilden sich an anderen Orten des Stängels neue Triebe mit Blättern

Stängel und abgeschnittene Triebe können Wurzeln ausbilden und wachsen eingetopft zu üppigen Zimmerpflanzen heran.

Moderation: Mike La Marr, Redaktion: Silvia Meister