Farn vermittelt ein Gefühl von Ruhe

Weihnachten sind vorbei, das Neue Jahr steht vor der Tür. Zeit um einfach zu sein. Es gibt Pflanzen, welche genau dieses Gefühl vermitteln: Farne. Sie sind beruhigend grün, ihr Schmuck sind die Blätter. 

Bildlegende: Keystone

Es gibt verschiedene, einheimische Farne, welche den ganzen Winter hindurch grün bleiben:

  • Mauerraute (Asplenium ruta-muraria) und Braunstieliger Streifenfarn (Asplenium trichomanes) wachsen in Fugen von Kellertreppen, in feuchten Mauernischen und in kleinen Töpfen auf dem Nord- und Ostbalkon
  • Hirschzungenfarn (Phyllitis scolopendrium), Lanzenfarn (Polystichum lonchitis) und Borstiger Schildfarn (Polystichum setiferum) geeignet für grössere Töpfe auf schattigen Balkonen und an den schattigen Heckenrand im Garten
  • Schriftfarn (Ceterach officinarum) in die Fugen von Granitmauern im Tessin
  • Gemeiner Tüpfelfarn (Polypodium vulgare) in verrottenden Holzstrünken an schattigen Orten, seine Wedelstiele schmecken sehr süss