Fit bleiben, auch zu Hause

Fitnesscenter sind zu, Hallenbäder sind zu, draussen lauert die Gefahr, Mitmenschen zu nahe zu kommen. Es ist nicht einfach, zu Zeiten von Corona fit zu bleiben. Doch das Internet, Fitness zu Hause und kurze intensive Trainings draussen können helfen, Dampf abzulassen.

Bildlegende: Keystone

Hier ein paar Tipps, wie Sie Ihre Fitness aufrechterhalten können:

  • Raus gehen: Ja, drinnen bleiben ist die Devise. Wer jedoch gesund ist, kann für den Hundespaziergang und für sportliche Aktivitäten das Haus verlassen. Halten sie Abstand zu anderen Leuten, mindestens 2 Meter.
  • Kurz und intensiv: Kommen Sie aus dem Atem. Wie viel es dazu braucht, ist individuell. Gehen Sie zügig, joggen Sie und gehen Sie dann wieder nach Hause. Benutzen Sie, was das Umfeld hergibt: Steigen Sie zügig Treppen hoch, machen Sie Liegestützen auf dem Bänkli, seien Sie kreativ.
  • Die grosse Welt des Internets: Grosse Fitnesscenterketten bieten «Fitness at home»-Programme an. Oder entdecken Sie Kraftübungslektionen, Pilatesstunden, Yogaübungen auf Youtube.
  • Eigenkorrektur: Ohne Instruktion besteht das Risiko, dass man Übungen falsch ausführt. Bei Kraftübungen nur mit Eigengewicht ist das Risiko, sich dabei zu verletzen, jedoch sehr klein. Achten Sie jederzeit darauf, dass Sie Ihre Gelenke nicht überstrecken, kein hohles Kreuz, trotzdem eine aufrechte Haltung. Grösstmögliche Bewegungen. Atmen nicht vergessen. Und: lächeln!

Redaktion: Brigitte Wenger