Hornschlitten-Rennen: Spiel und Spass für die ganze Familie

Eigentlich dient der Hornschlitten vor allem den Bauern zum Transportieren von Heu oder Holz. Aber nicht nur. Hornschlitten-Fahren macht auch Spass. Deshalb veranstalten jeweils im Winter diverse Hornschlitten-Clubs in der ganzen Schweiz Rennen.

Zwei Hornschlittenfahrer auf einem Hornschlitten an einem Rennen.
Bildlegende: Mit Tempo den Hang runter - So macht Hornschlitten-Fahren Spass. ZVG

Hornschlitten-Fahren sei ein ideales Freizeitvergnügen für die ganze Familie, sagt Daniel Rolla, Präsident des Hornschlitten-Clubs von Braunwald. Wegen der Grösse und der Schwere des Schlittens ist Hornschlitten-Fahren aber nicht ganz so einfach wie es aussieht. Es braucht definitiv mehr Kraft als das Fahren eines ganz gewöhnlichen Holzschlittens.

Der Präsident des Braunwalder Hornschlitten-Clubs empfiehlt deshalb:

  • Wer zum ersten Mal an einem Rennen teilnimmt, soll den Hornschlitten unbedingt vor dem Rennen gründlich testen und das Lenken und vor allem das Bremsen des schweren Schlittens üben.
  • Zur Ausrüstung des Hornschlitten-Fahrers gehören neben warmen Kleidern und Handschuhen in jedem Fall auch hohe Winterschuhe mit Profil und ein Skihelm.
  • Hornschlitten-Fahren braucht Kraft. Kleine Kinder haben deshalb auf dem Hornschlitten nichts zu suchen. Der Hornschlitten-Fahrer sollte idealerweise mindestens 15 Jahre alt sein.

Moderation: Reto Scherrer, Redaktion: Maja Brunner