Hotelzimmer suchen leicht gemacht

Konsum

Hotelplattformen im Internet machen die Zimmersuche leicht: Ort und Datum eingeben und schon spucken die Portale passende Angebote aus. Allerdings kann man bei der Fülle von Informationen schnell einmal den Überblick verlieren. Hier gibt es Tipps, wie Sie das passende und günstigste Angebot finden.

Bildlegende: Keystone

Die einzig wahre Suchplattform gibt es nicht

Portale für die Hotelsuche gibt es viele (eine Auswahl siehe Linkliste unten). Aber: Es gibt nicht DIE beste Seite. Denn nicht alle Seiten haben die gleichen Hotels im Angebot, einige Portale bieten mehr Informationen, andere weniger. Gleich ist es mit den Gästebewertungen.

Deshalb unser Tipp: Besuchen Sie immer verschiedene Hotelsuch-Plattformen, sammeln Sie sich die nötigen Informationen zusammen und vergleichen Sie die Angebote. Was dabei immer dazu gehört: Checken Sie auch die Informationen auf der Internetseite des Hotels direkt.

Vergleichen Sie Gleiches mit Gleichem

Ein Zimmer kann auf der einen Plattform günstiger sein als auf der anderen. Da heisst es aber: Genau hinschauen und die Beschreibung des Angebots genau lesen:

  • Ist es wirklich genau das gleiche Zimmer?
  • Ist das Frühstück inbegriffen?
  • Kann man die Buchung kostenlos stornieren?
  • Kann vor Ort bezahlt werden oder muss man im Voraus bezahlen?
  • Kommen noch Buchungsgebühren dazu?

Lassen Sie sich Zeit

«Nur noch ein Zimmer frei!», «Sehr beliebt!» oder: «Drei weitere User sehen sich gerade dieses Angebot an!». Solche Warnungen können nervös machen, wenn man eine Übernachtungsmöglichkeit sucht. Allerdings sollte man sich davon nicht aus der Ruhe bringen lassen. Oft wollen die Hotels uns damit zu einer schnellen Buchung verleiten. Allerdings gelten solche Warnungen in der Regel nur für die Plattform. Andere Suchportale haben dieses Zimmer vielleicht noch zur Verfügung.

Anruf beim Hotel direkt nicht vergessen!

Das lohnt sich in zweierlei Hinsicht:

  • Hat man das Traumhotel gefunden, ist aber im Internet nichts frei, kann es sein, dass das Hotel noch ein Zimmer hat, welches es nur direkt vergibt.
  • Häufig bekommt man bei Direktbuchungen Geld sparen. Denn die Plattformen kassieren von den Hotels eine Vermittlungs-Kommission. Diese fällt in einem solchen Fall weg. Lässt sich das Hotel nicht auf einen Preisnachlass ein, sprechen Sie die wegfallende Kommission an und verhandeln Sie. Vielleicht schaut wenigstens ein Gratis-Frühstück dabei raus.

Noch ein paar Tipps für Sparfüchse

Wer vor allem sparen will, flexibel ist und Komfort nicht unbedingt braucht, kann mit folgenden Tipps sparen:

  • Meiden Sie Wochenenden. Übernachtungen unter der Woche sind in der Regel günstiger.
  • Reisen Sie in der Nebensaison.
  • Abenteuer Blindbooking: Mit dieser Art der Buchung kann man wahre Schnäppchen erwischen, muss aber offen sein. Das Besondere: Man gibt Zielort und den Zeitraum ein. Danach werden alle verfügbaren Hotels angezeigt. Wie genau die Unterkunft heisst und an welcher Strasse sie liegt wird aber erst nach der Buchung mitgeteilt. Lassen Sie sich überraschen.
  • Für Vielreiser gibt es auf diversen Hotelplattformen Bonusprogramme, Vielbucherrabatte usw. Registrieren Sie sich.

Links zu Hotelplattformen:

Meta-Plattformen (durchsuchen diverse Hotelplattformen):

Plattformen:

Moderation: Stefan Siegenthaler, Redaktion: Maria Kressbach