Hundepfoten im Winter

In einem strengen Winter leiden Hundepfoten unter Streusalz, Eis und Splitt. Schnittverletzungen und Entzündungen sind die häufigsten Probleme, mit denen Hunde in die Tierarztpraxis kommen.

Die Tierärztin Myriam Schärz rät zu vorsorglicher Pfotenpflege. So kann eine fettende Salbe vor dem Spaziergang vor Verletzungen schützen.

Beim Nachhausekommen sollten die Hundepfoten gebadet oder zumindest abgewischt werden. Am besten aber werden salzige Trottoirs und Strassen so gut wie möglich gemieden.

Redaktion: Doris Rothen