Jonglieren für Anfänger

Jonglieren ist für jedes Alter, macht Spass und ist gesund. Das ist kein billiger Werbespot, sondern die Erfahrung all jener, die sich schon mal an Jonglierbälle oder sogar Keulen gewagt haben.

Jonglieren lernt man am besten mit weichen Bällen, die gut in der Hand liegen. Aufbauend, beginnt man mit einem, dann mit zwei und erst dann mit drei Bällen. Viel Geduld und regelmässiges Üben - zum Beispiel zehn Minuten pro Tag - führt zum Erfolg. Geübte Laien schaffen vielerlei Tricks und mit etwas Können halten sie auch vier Bälle in der Luft.

Jonglieren trainiert die Hirnzellen, fördert die Koordination, das genaue Hinschauen, Beweglichkeit und Ausdauer. Es fördert die Konzentrationsfähigkeit und entspannt gleichzeitig.

Moderation: Yvonne Dünser, Redaktion: Jürg Oehninger