Kleider- und Schuhe: Wie «Ausmisten» im Frühling?

Es wird wärmer, man steht vor dem Kleiderschrank und kramt die Sommerkleider hervor. Doch wohin mit den Winterkleidern? Einfach nach hinten schieben oder doch grosszügig «ausmisten»? Tipp: Was man mehr als eine Saison nicht getragen hat, weg damit!

Diese Hosen sind vermutlich auch nächstes Jahr noch zu eng! Die gewöhnlichen Kleider: in die Kleidersammlung; die teureren und sehr gut erhaltenen Sachen, auch Markenkleider: bei Secondhand-Läden vorbeibringen!

Die DRS-Moderatgeberin Bettina Weber gibt zudem Auskunft darüber, ob es immer Mottenkugeln braucht für Kleider, die bis nächstes Jahr z.B. in den Estrich verschwinden, ob man die Sommerkleider, die man wieder neu in den Schrank räumt, zuerst waschen muss, und wie man Schuhe am besten bis zum nächsten Winter verräumt.

Die wichtigsten Tipps:

  • Beim Ausmisten realistisch und ehrlich sein. Was nicht mehr gefällt, nicht passt oder nicht mehr schön ist, gehört entsorgt.
  • Den Kleiderschrank so einrichten, dass er thematisch geordnet ist. Das sorgt für mehr Effizienz, die man morgens, wenn es eilt, gar nicht genug schätzen kann.
  • Winterschuhe mit Schuhspannern und Nährcrème ausgerüstet in den Sommerschlaf schicken, dann bleiben sie schöner in Form und das Leder wird nicht brüchig.

Moderation: Reto Scherrer, Redaktion: Bettina Weber/Christine Schulthess