Kleiner Hund trifft grossen Hund: Wie die Begegnung gut abläuft

Es braucht nicht viel, damit ein Hund einer kleinen Rasse bei der Begegnung mit einem grossen Kollegen ernsthaft verletzt wird. Schon eine stürmische Begrüssung, ein freundlich gemeintes Pfotenauflegen können Knochenbrüche verursachen.

Deshalb ist Rücksicht bei den Hundehaltern auf beiden Seiten unumgänglich.

Wichtig ist, dass die Begegnung kontrolliert abläuft. «Der Besitzer des grossen Hundes ruft ihn zu sich, beobachtet die Reaktion des kleinen Hundes und bespricht sich mit dem Halter», beschreibt die Tierärztin und Verhaltensmedizinerin Linda Hornisberger das korrekte Vorgehen. Kleine Hunde sollten in einer Spielgruppe unter ihresgleichen und mit ausgewählten rücksichtsvollen grossen Hunden lernen, gute Sozialkontakte zu haben.

Weitere Themen in der Sendung:

• Bewusstsein schaffen: Kleine Hunde sind gefährdet
• Auf den Arm nehmen ist okay, soll aber trainiert werden
• Wie man die gute Welpenspielgruppe findet

Moderation: Joëlle Beeler, Redaktion: Doris Rothen