Mangelernährung

Mangelernährung gibt es auch in reichen Ländern, in denen ein Überangebot an Nahrung herrscht. Alte Menschen, Menschen auf Diät, Singles und Jugendliche sind besonders betroffen.

Mangelernährung liegt vor, wenn Menschen zu wenig essen, so dass der Körper zu wenig Energie bekommt. Gerade alten Menschen fehlt oft der Appetit. Aber auch Menschen, die sich sehr einseitig ernähren, z.B. nur Fast Food essen, oder Lebensmittelgruppen aufgrund einer Diät oder einer Unverträglichkeit weglassen, sind betroffen.

Mangelernährung führt dazu, dass die Immunabwehr des Körpers geschwächt ist, und man an kleinen Infekten schwer erkranken kann. Vitamin B-, Eisen- und Kalziummangel sind besonders häufige Folgen.
Bei Verdacht auf Mangelernährung ist ein Besuch beim Hausarzt oder einer diplomierten Ernährungsberaterin angezeigt.

Vorbeugen können Sie, indem Sie dem Essen einen wichtigen Platz in ihrem Leben einräumen und von allen Lebensmittelgruppen essen. Wenn Sie nicht gern alleine essen, suchen Sie die Gesellschaft anderer Menschen. Gute Gesellschaft macht Appetit.

Die Broschüre «Mangelernährung trotz Überfluss» erscheint in Kürze und kann kostenlos bezogen werden bei: Vereinigung Diät, Elfenstrasse 19, Postfach 1009, 3000 Bern 6, Tel. 031 352 11 88, Fax. 031 352 11 85

Moderation: Yvonne Dünser, Redaktion: Yvonn Scherrer