Marienkäfer selber grossziehen

Aufzucht-Sets für Marienkäfer sind seit einigen Jahren im Handel erhältlich. Geliefert werden je nach Wunsch Eier, Larven oder bereits fertig entwickelte Käfer.

Bildlegende: Colourbox

Da ein einziger Marienkäfer während seines Lebens mehrere tausend Blattläuse vertilgt, eignet er sich hervorragend für die biologische Schädlingsbekämpfung.

Für das Käfer-Experiment lassen sich auch Kinder gerne begeistern. «Aber die Larven sind winzig und das Beobachten braucht Geduld, darum sollten Kinder mindestens neun Jahre alt sein», empfiehlt die Gärtnerin Silvia Meister. Damit die Käfer nicht verhungern, wenn sie im Garten freigesetzt werden, muss man vor dem Kauf sicherstellen, dass bereits genügend Blattläuse vorhanden sind.

Marienkäfer werden im Handel meist unter dem lateinischen Namen «Adalia» angeboten.

Weitere Themen in der Sendung:

• Aufzuchtbox niemals in die Sonne stellen
• Larven sind kannibalisch - mit Verlusten ist zu rechnen
• Variante: selber ein Marienkäfer-Heim basteln

Moderation: Stefan Kohler, Redaktion: Doris Rothen