Naturkosmetik selber machen: Müesli im Gesicht

Zurück zur Natur ist im Trend. Auch die Kosmetikindustrie setzt wieder vermehrt auf Natur statt auf Chemie. Wer Lust und etwas Wissen mitbringt, kann den Küchenschrank öffnen oder in den Garten gehen und Shampoo, Duschmittel oder Gesichtsmasken gleich selber machen.

Redaktorin zweimal mit Maske im Gesicht.
Bildlegende: Zweimal am eigenen Leib getestet: Die Autorin mit Frühstück und Blumengarten im Gesicht. SRF

«Haferflocken und Leinsamen halten erstaunlich gut im Gesicht, je nach dem womit man sie mischt», ist ein Fazit von Redaktorin Brigitte Wenger, die zwei Gesichtsmasken aus dem Buch «Naturkosmetik. Natürliche Pflege für den ganzen Körper. Zum selber machen.» von Pia Hess ausprobiert hat.

Hier ein paar Ideen für selbstgemachte Gesichtsmasken aus Naturprodukten:

  • Bei rauer, entzündeter Haut: 100 Milliliter Gänseblümchen-Teeaufguss heiss über zwei Esslöffel geschrotete Leinsamen giessen, 15 Minuten quellen lassen.
  • Kühlend, feuchtigkeitsspendend: Einen Esslöffel Sauerrahm mit einem Teelöffel flüssigem Honig und feinen Haferflocken oder Hafermehl vermischen.
  • Kühlend, sehr erfrischend, sehr wohltuend bei Sonnenbrand: Einen Zweig Pfefferminze in zwei Esslöffeln Naturjoghurt einige Stunden ziehen lassen, zwei Esslöffel Salatgurke raffeln und darunter ziehen. Auf das Gesicht auftragen und mit einem feuchten Tuch (Kompresse) abgedeckt 15 Minuten ziehen lassen.

Redaktion: Brigitte Wenger