Persönlichkeiten mit Titel: die korrekte Anrede

Hierzulande ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass man einer Persönlichkeit oder einer wichtiger Person mit Titel begegnet. Es kann schon mal vorkommen, dass ein Bundesrat oder eine Bundesrätin plötzlich gegenüber im Café sitzt.

Bundesrätin Simonetta Sommaruga nach ihrer Wahl zur Bundespräsidentin beim Empfang in Köniz.
Bildlegende: Bundesrätin Simonetta Sommaruga nach ihrer Wahl zur Bundespräsidentin beim Empfang in Köniz. Keystone

Nur, wie spricht man einen Bundesrat korrekt an, ohne ins Fettnäpfchen zu treten? Spricht man ihn mit dem Titel an oder bleibt man beim Namen? Bei Bundesräten oder Diplomaten gilt eine ganz einfache Formel, sagt Knigge Spezialist Christoph Stockar: «Entweder man wählt den Namen, wie beispielsweise Frau Sommaruga. Oder man wählt den Titel, also Frau Bundesrätin.» Jedoch sollte man nicht den Namen und Titel mischen.

Auch beim Arzt oder bei Professoren weiss man oft nicht so genau, ob man den Doktortitel bei der Anrede nennen soll. Auch da gilt es abzuwägen, wann der Titel Notwendigkeit hat, rät der Knigge-Experte.

Und tritt man doch in den Fettnapf, erspart man sich die Peinlichkeit, indem man ehrlich und authentisch ist, sagt Christoph Stockar: «Indem man direkt fragt, wie man die Person richtig ansprechen soll, zieht man sich elegant aus der Affäre.»

Moderation: Stefan Siegenthaler, Redaktion: Annette König