Pflanzen für trockene Orte

An manchen Ecken will einfach nichts gedeihen, so heiss und trocken ist es dort. Zum Glück gibt es eine bunte Palette von einheimischen Pflanzen, die genau solche Standorte mögen!

Gute Gärtnereien führen Pflanzen zum Setzen. Aber wer möchte, kann jetzt auch losziehen und Samen sammeln gehen. Im ersten Jahr muss eventuell gegossen werden, ab nächstem Jahr überleben die Pflanzen ohne weitere Pflege.

Ein paar Empfehlungen von der Ratgeber-Gärtnerin Silvia Meister für den Steingarten, den Wegrand oder das Bord an der Südseite des Hauses:

• Muskatellersalbei (Salvia sclarea)
• Zypressenwolfsmilch (Euphorbia cyparissias)
• Steinnelke (Dianthus sylvestris)
• Karthäusernelke (Dianthus carthusianorum)
• Astlose Graslilie (Anthericum liliago)
• Ästige Graslilie (Anthericum ramosum)
• Wegwarte (Cichorium intybus)
• Johanniskraut (Hypericum perforatum)
• Blauer Lein (Linum perenne)

Redaktion: Doris Rothen