Pflanzen fürs Badezimmer

Garten

Die Badezimmer sind meistens warm und luftfeucht, mit weniger Licht als in der Stube. Nach dem Duschen oder Baden wird meistens gelüftet und so müssen die Zimmerpflanzen auch Zugluft aushalten. Aber auch für diese Bedinungen gibt es Pflanzen – etwa robuste Farne, Bromelien, oder Gräser.

Farn fürs Badezimmer.
Bildlegende: Farne: Bestens geeignet fürs dunkle und feuchte Klima im Badezimmer. SRF

Wie wäre es, ein schmuckes, grünes Badezimmer mit vielen Zimmerpflanzen einzurichten? Bromelien mit farbigen Blüten am Fenster, filigrane Moosfarne auf dem Gestell und über der Badewanne lange Farnwedel. Der Raum erhält eine unverwechselbare Stimmung. Gerade im Winter ist es wohltuend, in ein üppiges Grün einzutauchen und sich zu verwöhnen.

Für grosse Badezimmer:

  • Nestfarn (Asplenium nidus) auf dem Boden in einer Ecke.
  • Schwertfarn (Nephrolepis exaltata) auf einer Säule im Raum.
  • Zimmerhafer (Billbergia nutans) auf einem kleinen Tisch.
  • Geweihfarn (Platycerium bifurcatum) hängend als Ampelpflanze über dem Bad oder im Topf hoch oben über einen Kastenrand guckend.

Für mittlere und kleine Badezimmer:

  • Pellefarne (Pellaea – Arten) als Ampelpflanze oder im Topf auf Kästchen.
  • Zimmerhafer (Billbergia nutans) und Grünlilie (Chlorophytum comosum) auf dem Fenstersims.
  • Moosfarn (Selaginella – Arten) grüne Tillandsien (z.B. Tillandsia cyanea) in kleinen Töpfen z.B. in einer Reihe auf dem Badrand oder beim Brünneli.

Für Farbtupfer sorgen:

  • Guzmanie (Guzmannia – Hybriden) mit roten, orangen, gelben oder weissen Hochblättern und Blütenständen.

Autor/in: Silvia Meister