Pflanzen stärken mit Brennnesseln

Brennesseln sind mehr als blosses Unkraut. Das hat sich spätestens seit dem Aufkommen der modernen Wildkräuterküche herumgesprochen. Im biologischen Gartenbau spielen sie schon lange eine wichtige Rolle. Zum Beispiel dient Brennnesseljauche als natürlicher Flüssigdünger.

Um diese herzustellen braucht man 500 Gramm Nesseln. Sie werden gepflückt, grob zerkleinert und in 5 Liter Wasser angesetzt. Die Brühe muss täglich umgerührt werden und etwa 14 Tage stehen bleiben. Sie ist reif, sobald sie nicht mehr schäumt. Nach dem Absieben kann die Flüssigkeit im Verhältnis 1:10 verdünnt und wie ein Flüssigdünger angewendet werden.

Weitere Themen in der Sendung:

- Wie pflückt man Brennnesseln, ohne sich zu brennen?
- Stinkt's oder stinkt's nicht?
- Was ist ein Kaltwasserauszug gegen Schädlinge?

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Doris Rothen