Reiseapotheke: Was muss mit auf die Velotour?

Medizin

Dank einer gut ausgestatteten Apotheke sind kleine Probleme wie ein wundes Gesäss nicht das Ende einer Velotour.

Person stützt mit dem Mountainbike
Bildlegende: Damit kleine Unfälle die Ferien nicht vermiesen. colourbox.com

Zur Grundausstattung einer Fahrradtour gehört eine ganz normale Reiseapotheke (siehe Link unten). Daneben empfiehlt Hausarzt Thomas Kissling – je nach Lage und Länge der Route – Folgendes:

  • Erste-Hilfe-Set mit Pflaster, Blasenpflaster, elastischem und selbsthaftendem Wundverband, steriler Wundkompression, Desinfektionsmittel, Klebeband, Schere, Dreieckstuch, Pinzette, Handschuhe, Rettungsdecke für Schutz vor Witterung und Kälte/ Wärme, einer gepolsterten Aluschiene
  • Creme für wundes Gesäss
  • Allenfalls eine Sportcreme, um Verspannungen zu lösen
  • Die wichtigsten Telefonnummern und ein funktionierendes Handy. Zuhause jemandem mitteilen, wo man ist und wann man etwa zurückkehrt

Selbstverständlich gehören ein gutsitzender Helm, eine anliegende Brille (Wind-, Mückenschutz) und ein Sonnenschutz ins Gepäck jeder Velotour. Bitte beachten Sie, dass die Sonneneinstrahlung wegen des Fahrtwindes weniger intensiv wahrgenommen wird.

Autor/in: Brigitte Wenger, Moderation: Adrian Küpfer