Schotenrettich für den Apéro!

Er sieht überhaupt nicht wie ein Rettich aus. Eher wie eine Mischung aus Bohne und grünem Chili.

Junge Früchte vom Schotenrettich.
Bildlegende: Junge Früchte vom Schotenrettich. Silvia Meister

Schmecken tut er aber ähnlich wie Radieschen, und wer die exotisch anmutenden Schoten als pikantes, knackiges Dipgemüse zum Apéro serviert, sorgt mit Sicherheit gleich auch noch fürs erste Gesprächsthema.

Bereits jetzt kann der Schotenrettich in Töpfen für den Balkon ausgesät werden. Sobald der Boden nicht mehr gefroren ist, kann man ihn auch direkt ins Gartenbeet säen. Sollte es später doch noch einmal frostig werden, ist das kein Problem, da er Minustemperaturen gut verträgt.

Weitere Themen in der Sendung:

• Wichtig: Stets gleichmässig feucht halten
• Standort: Sonnig, aber nicht brennend heiss
• Erntezeitpunkt: Schoten nicht holzig werden lassen

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Doris Rothen