Schwimmutensilien: Was hilft wozu?

Sie liegen am Beckenrand in allen Formen und Farben: Schwimmbrett, Pullbuoy, Paddles, Flossen und andere Trainingshilfen für Schwimmerinnen und Schwimmer. Inwiefern diese das Training unterstützen oder erschweren, erfahren Sie hier.

Schwimmer mit Flossen und Paddles im Pool
Bildlegende: Für’s Schwimmen brauchts nicht viel. Nur etwas Wasser, eine Badehose, eine Kappe, eine Brille – und dann gibt’s noch ganz viele Trainingsutensilien wie zum Beispiel Flossen und Paddles. Imago/ Olaf Krüger

Das Wichtigste vorne weg: Schwimmen ist eine technisch anspruchsvolle Sportart. Zuerst sollte die richtige Technik erlernt werden – egal von welchem Schwimmstil – erst dann erfolgt der Griff zu einer Trainingshilfe.

Schaumstoff für Auftrieb

Das Schwimmbrett (auch Kickboard genannt) und der Pullbuoy sind Objekte aus Schaumstoff, die das Absinken eines Körperteils verhindern.

  • Schwimmbrett: Halten Sie das Brett in den Händen, mit gestreckten Armen vor dem Kopf. So verhindern Sie, dass der Oberkörper absinkt, und Sie können sich auf das Training des Beinschlags konzentrieren. Das ist bei allen Schwimmstilen möglich. Achten Sie darauf, dass Sie kein hohles Kreuz machen, wenn Sie beim Schwimmen einatmen.
  • Pullbuoy: Das Schaumstoffteil in Form einer Sanduhr können Sie zwischen die Oberschenkel klemmen. Der Pullbuoy liefert den Beinen Auftrieb, sorgt für eine gute Wasserlage und Sie können die Arme und den Oberkörper isoliert trainieren. Der Pullbuoy eignet sich vor allem für Kraul und Rückenkraul. Achten Sie darauf, dass Sie auch mit Pullbuoy die Körperspannung hoch halten und trainieren Sie nicht andauernd mit der Trainingshilfe.

Fläche für Widerstand

Handpaddles und Flossen vergrössern die Fläche von Händen und Füssen und erhöhen so den Wasserwiderstand. Je höher der Wasserwiderstand, desto mehr Kraft muss aufgebracht werden, desto höher ist aber auch die Belastung der Gelenke.

  • Handpaddles: Um mit Handpaddles zu trainieren, braucht es bereits eine gute Technik. Sonst ist die Belastung der Schultern zu gross. Mit den Paddles trainieren die Schwimmerinnen und Schwimmer die Technik des Armzuges und die Kraft in Oberkörper und Armen. Es sind alle Stile möglich. Achten Sie darauf, dass Sie in einem überfüllten Pool den Mitschwimmerinnen und Mitschwimmern nicht in die Quere kommen – ein Schlag mit den Paddles schmerzt.
  • Flossen: Für die Verwendung der Flossen gilt dasselbe: Wegen der grossen Fläche ist die Belastung der Fussgelenke hoch. Mit Flossen trainieren Sie Beinkraft und Technik des Beinschlags. Und dank des Tempos, der Dynamik, können Sie sich auf anderes als nur den Beinschlag konzentrieren.

Dies sind die häufigsten Utensilien, die im Hallenbad gebraucht werden. Natürlich gibt es aber noch viele Trainingshilfen mehr.

Redaktion: Brigitte Wenger