Selbst gemacht: Gerüst für Kletterpflanzen

Mit wenig Material lässt sich eine Rankhilfe für Prunkwinden, Stangenbohnen oder Duftwicken selber bauen. Ihre filigrane und naturwüchsige Form verleiht dem Garten etwas zauberhaft Verspieltes. Die Bauanleitung gibt es in der Bildergalerie unten.

Zweige und grobe Kokosschnur liegen auf einem Tisch.
Bildlegende: Schnur und Zweige liegen bereit für ein Rankgerüst. Die genaue Anleitung finden Sie in der Bildergalerie unten. srf

Material

  • Eine ungerade Anzahl (7, 9 oder 11) fester, aber biegsamer Äste, z.B. Hasel
  • Ca. 20 feinere, biegsame Äste, z.B. Weide, Liguster, Hartriegel, Pfaffenhütchen
  • Feste Schnur, am besten aus Naturmaterial, z.B. Kokos oder Hanf
  • Gartenschere
  • Eventuell Pflanzentopf, Durchmesser ca. 40 cm
  • Eventuell Sack mit Erde, Sand etc.

Anleitung nach «Ratgeber»-Gärtnerin Silvia Meister

  • Die Haselstecken in den Pflanzentopf stellen, auf regelmässige Abstände achten, mit Sand- oder Erdsack fixieren.
  • Variante: Zur Fixierung die Haselstecken in einem Kreis der gewünschten Grösse in die Erde stecken.
  • Für die Grundstabilität über dem Rand des Pflanzentopfs (oder ca. 40 cm ab Boden) mit feineren Ästen einen Kranz von etwa 10 bis 15 cm Höhe flechten.
  • Die Haselstecken oben zusammenbinden.
  • Für Stabilität in der Höhe zwei der feineren Äste spiralförmig um die Haselstecken nach oben bis in die Spitze winden. Dabei in den Lücken zwischen den Haselstecken die beiden Äste miteinander verdrehen.
  • Aus dem Pflanzentopf nehmen oder aus der Erde ziehen und zum Versäubern abstehende Seitentriebe mit der Gartenschere abschneiden.

Rankgerüst für Kletterpflanzen: Bauanleitung

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Doris Rothen