Smart Speaker: Der persönliche Assistent für zu Hause

Digital

Intelligente Lautpsrecher sind Unterhaltungssysteme und Assistenten für die eigenen vier Wände.

Smart Speaker verstehen gesprochen Sprache. Sie hören über ein Mikrophon mit und warten auf ein Schlüsselwort, das einen Befehl signalisiert.


Apps für den Smart Speaker

Beliebte Anwendungen sind das Abspielen von Musik, von Radiosendungen und Podcasts oder die Steuerung einer Lampe und anderer Geräte.

Diese und weitere Anwendungen lassen sich wie Apps installieren. Bei den Smart Speakern heissen diese Erweiterungen Skills oder Routines. Auf den Geräten von Amazon zum Beispiel kann man einen Skill installieren, der die aktuellen SRF-Nachrichten abspielt.


Smart Speaker mit und ohne Bildschirm

Drei grosse Technologie-Firmen bieten Smart Speaker an: Der Pionier Amazon mit seinen Echo-Geräten, Google mit der Home-Serie und Apple mit dem HomePod. Die Gadgets kosten zwischen 60 und 380 Franken.

Amazon hat den Smart Speaker erfunden und hat grosse Erfahrung. Der Online Händler bietet Geräte in verschiedenen Grössen an, die neusten Modelle verfügen über einen Bildschirm. Die Spracherkennung gilt als ausgereift und es stehen zahlreiche Skills zur Verfügung.

Auch Google bietet seit ein paar Jahren verschiedene intelligente Lautspreche an, mit und ohne Bildschirm. Die Spracherkennung gilt als alltagstauglich, die Produkte stehen in Konkurrenz zu Amazon.

Apple brachte seinen ersten und bisher einzigen Smart Speaker im letzten Juni auf den Markt. Die Spracherkennung schneidet in Tests nicht so gut ab wie die Geräte der Konkurrenz. Dafür besticht das Gerät durch das Design. Apple hat viel in aufwändige Audio-Technologie investiert. Das hat seinen Preis: Der HomePod ist mit 380 Franken das teuerste Gerät. In Audio-Tests wurde die Qualität des Gerätes nicht besser bewertet als Vergleichbare der Konkurrenz.

Nicht für den Schweizer Markt

Keiner der Smart Speaker wird von den Herstellern offiziell in der Schweiz vertrieben. Kaufen kann man die Geräte dennoch bei Online-Händlern.

Meistens funktionieren die Smart Speaker auch in der Schweiz. Es kann jedoch zu Problemen kommen: Wer mehr als ein Amazon Konto besitzt, etwa eines in der Schweiz und eines in den USA, verwirrt seinen Echo. Das Gerät liest den zum Beispiel den Wetterbericht von Seattle in den USA vor statt vom Standort in der Schweiz.

Autor/in: Peter Buchmann, SRF Digital