So kommt der Hund durch den 1. August

Nicht nur Wildtiere reagieren verstört auf das laute Geknalle von Feuerwerken. Hunde können derart traumatisiert werden, dass fortan jedes Gewitter und jedes Türenknallen Panik auslöst.

«Wer sich und sein Tier diesem Risiko nicht aussetzen will, geht am besten für ein paar Tage ins Ausland», rät die Verhaltensmedizinerin Linda Hornisberger. Zuhause Gebliebene sollten ihren Hund so gut wie möglich vom Lärm fernhalten, Fenster schliessen und zum Versäubern nur kurz nach draussen gehen.

Weitere Themen in der Sendung:

• Für Medikamente mindestens 1 Monat vorher zum Tierarzt
• Bei Anzeichen von Geräuschempfindlichkeit früh fachlichen Rat suchen
• Hund nicht allein im Garten oder Zwinger lassen

Moderation: Yvonne Dünser, Redaktion: Doris Rothen