So überwindet man seine Schüchternheit

Es gibt Menschen, die extrem schüchtern sind. Sie getrauen sich nicht einmal, einen Verkäufer im Laden nach einem Produkt zu fragen. Ein Experte gibt Tipps, wie man Schüchternheit überwinden kann.

Für schüchterne Menschen können die einfachsten sozialen Handlungen zur Belastung werden.
Bildlegende: Für schüchterne Menschen können die einfachsten sozialen Handlungen zur Belastung werden. Colourbox

Ein wenig schüchtern sind wir alle zwischendurch. Wenn die Schüchternheit aber zum Problem wird und der Betroffene das Gefühl hat, abseits zu stehen und von Gesprächen ausgeschlossen zu sein, dann sollte man handeln.

Der Fachmann rät:

  • Sich bewusst werden, dass Schüchternheit oft dadurch entsteht, dass man Angst hat, von einem Gegenüber abgewiesen zu werden. Wissen, dass dies so höchstens im Einzelfall stimmt.
  • Sich einfache Situation zurechtlegen und mutig ausprobieren.
  • Jedes noch so kleine Erfolgserlebnis als wichtig nehmen.
  • Soziale Medien nicht als «Trainingsfeld» sehen. Virtuelle Kontakte würden im Gegenteil verhindern, sich mit einem direkten Gegenüber auszutauschen, wo Mimik, Gestik und Blickkontakt zentrale emotionale Elemente eines Kontakts sind.

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Jürg Oehninger