So werden Sie zum Prüfungs-Profi

Auch wer längst aus der Schule ist, muss sich vielleicht irgendwann wieder einer Prüfung stellen. Wie bereitet man sich vor, wenn man schon zu den älteren Semestern gehört und längst keine Prüfungsroutine mehr hat? In der Sendung «Ratgeber» gibt es Tipps vom Profi.

Mann sitzt am Tisch und beugt sich mit dem Stift in der Hand über einen Prüfungsbogen.
Bildlegende: Nur keine Angst vor Prüfungen: Das Alter ist für den Erfolg nämlich nicht entscheidend. Keystone

Die gute Nachricht vorweg: Der Mythos, dass ältere Personen bei Prüfungen hinter den Jungen herhinken, stimmt nicht. Dies sagt Donatus Berlinger, Abteilungsleiter Erwachsenenbildung an der Pädagogischen Hochschule Luzern. Zwar verarbeiten ältere Menschen Informationen weniger schnell. Dafür haben sie ein deutlich grösseres Allgemeinwissen und ein breiteres Repertoire an Strategien, um Probleme zu lösen. «Damit sind ältere und jüngere Prüflinge etwa gleichauf, die älteren sind vielleicht sogar leicht im Vorteil», sagt Berlinger.

Last-Minute-Lernen funktioniert nicht mehr

Dennoch ist die Prüfungsvorbereitung natürlich nicht ohne. Die wichtigsten Tipps zum Erfolg sind diese:

  • Nicht einfach wild drauflos lernen. Zuerst genau abklären, was an der Prüfung verlangt wird.
  • Gezielt auf die Prüfungskriterien hin lernen. Wenn zum Beispiel an der Prüfung ein Fallbeispiel gelöst werden muss, sollte man auch zur Vorbereitung Fallbeispiele bearbeiten.
  • Den Stoff über eine längere Zeit verteilen. Last-Minute-Lernen funktioniert im fortgeschrittenen Alter nicht mehr so gut wie früher.
  • Die Lerneinheiten gut planen und den Alltag so organisieren, dass nichts dazwischen kommen kann (zum Beispiel: nicht daheim lernen, sondern in der Bibliothek; dafür sorgen, dass die Kinder anderweitig betreut sind etc.)
  • Sich überlegen, welche Lernstrategie einem am besten liegt: alleine oder in der Gruppe, mit Zusammenfassungen, Kärtchen, Mindmaps etc.
  • Sich realistische Zwischenziele setzen. Wenn man sie erreicht, steigen auch Motivation und Selbstvertrauen. Das hilft, über eine längere Zeit durchzuhalten.
  • Sich etwas gönnen, wenn man diszipliniert war. Auch das motiviert.

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Anna Wepfer