Stachelbeeren: Die sauren Süssen

Die Beeren zerplatzen im Mund wie Tomaten. Ihr Inneres ist fruchtig süss, die Schale säuerlich und oft etwas behaart. Die Pflanze ist pflegeleicht und eignet sich für Topf und Garten.

Stachelbeeren lassen sich vorzüglich zu Kompott oder Konfitüre verarbeiten. Auch im Mix mit Himbeeren oder Cassis schmecken sie wunderbar. Roh genossen sind sie nicht nur ein Geschmackserlebnis, sondern auch ein sensorischer Gaumenkitzel.

Weitere Themen im Beitrag:

• Standort und Pflege
• Strauch und Stämmchen
• Mehltauresistente Sorten: Invicta, Rokula, Emarka, Hinnonmäki (Auswahl)

 

Redaktion: Doris Rothen