Terrinen - leicht gemacht!

Die Terrine ist die Pastete ohne Teigmantel. Erfrischend und saftig und dank den «Ratgeber»-Rezepten auch für ungeübte Terrinen-KöchInnen leicht nachzukochen.


Tipps für die eigene Terrine:

  • Zwar darf die Terrine schön saftig sein, trotzdem saftige Zutaten wie Tomaten oder Zucchetti erst mit etwas Salz bestreuen & abtupfen, damit die Flüssigkeit entzogen wird.
  • Es muss nicht immer eine Terrinenform sein: kleine Einmachgläser oder Cakeformen eigenen sich auch wunderbar für die Zubereitung einer Terrine.
  • Die Terrine als Türmchen: Zutaten in einen Metallring füllen, gut andrücken und kühl stellen. Fertig ist das Terrinentürmchen!


Buchtipp: Terrinen & Pasteten, Die 106 besten Rezepte, Stéphane Reynaud, Christian Verlag

 

 

Moderation: Regula Sager, Redaktion: Myriam Zumbühl