Tierschonend Gras mähen

Vom Rehkitz über den jungen Feldhasen bis hin zu Heuschrecke und Schmetterling beenden Tausende von Tieren ihr Leben unter den Messern einer Mähmaschine. So müsste es nicht sein.

Petra Horch von der Schweizerischen Vogelwarte Sempach empfiehlt, Wiesen im Flachland erst Ende Juni, in höheren Lagen Mitte Juli zu mähen. Dann sind die Jungtiere nicht mehr in Gefahr. Ausserdem sollte eine Wiese immer von innen nach aussen gemäht werden, so dass die Tiere nicht in der Mitte eingekesselt werden.

Weitere Tipps:
• nicht mit zu hohem Tempo mähen
• geschnittenes Gras vor dem Silieren noch etwas liegen lassen
• auf Halmknicker und Aufbereiter verzichten
• besser morgens oder abends mähen als über den Mittag
• einige Grasstreifen stehen lassen

 

Redaktion: Doris Rothen