Tomatentipps für eine üppige Ernte

Die Eisheiligen sind vorbei und auch die Nächte meist über 10 Grad warm – endlich kann man die wärmeliebenden Tomaten in den Garten setzen. Unsere Gartenexpertin Silvia Meister gibt Tipps, wie man sie am besten setzt, pflegt und erntet.

Tomaten der Sorte Yellow Stuffer
Bildlegende: Tomaten gibt es in allen Formen und Farben. SRF / Silvia Meister

Tomaten brauchen einen sonnigen, vor Regen geschützten Standort, so sind sie besser vor der Krautfäule, einer gefährlichen Pilzkrankheit gewappnet. Die Sporen der Krautfäule dringen über nasse Blätter oder über verletzte Stellen in die Tomatenpflanze ein. Die Früchte werden braun und schmecken bitter, die Pflanze geht ein.

Im Topf können Tomatenpflanzen an die Südseite des Hauses gestellt werden, dort sind sie vor regnerischem Westwindwetter geschützt. Im Garten werden sie in ein schützendes Tomatenhaus gepflanzt – für drei Stauden reicht eine Grösse von 2 Metern Länge auf 80 Zentimeter Breite. Das Haus wird mit der Öffnung gegen Osten aufgebaut, so regnet es nicht hinein.

Tomatenpflanzen setzen:

  • die untersten beiden Blätter entfernen, so können sie tief gepflanzt werden und bilden aus den Stängeln zusätzliche Wurzeln (Ausnahme: Veredelte Tomaten, sie werden gleich hoch gesetzt)
  • Tomatensetzlinge bilden mehr Wurzeln, wenn sie schräg gepflanzt werden
  • eine kleine Handvoll organischen Dünger in die Erde des Pflanzloches mischen

Tomatenpflanzen pflegen:

  • giessen: Tomaten bilden tiefe Wurzeln aus um nach Wasser zu suchen, dies kann man auch mit einem Trick fördern: Der Boden einer 1½-Liter-Petflasche wird weggeschnitten, der Deckel entfernt und die Petflasche kopfvoran neben die Tomatenpflanze eingegraben, sodass sie eine Handbreit über dem Boden steht, man giesst in diese Öffnung
  • in kleinen Häppchen düngen: entweder regelmässig alle zwei Wochen mit Flüssigdünger versorgen oder beim Erscheinen der ersten roten Früchte nochmals eine kleine Handvoll organischen Dünger einharken
  • Tomatentriebe ausgeizen: die Triebe, welche zu den Blattachseln austreiben, mit den Fingernägeln wegkneifen, so bleibt der Wuchs der Pflanze luftig und locker und sie bleibt gesund

Tomaten mit Basilikum oder Peterli unterpflanzen, sie vertragen sich ausgezeichnet und können für einen Salat praktisch mit gepflückt werden. Um die Mittagszeit ernten, denn sonnenwarm haben die Früchte ein unvergleichliches Aroma.

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Silvia Meister