Video-Kamera oder Smartphone?

Jedes Jahr kommt eine neue Smartphone-Generation auf den Markt mit verbesserten Kameras. Lohnt sich heute der Kauf einer Video-Kamera noch?

Nein! Die Anschaffung einer Video-Kamera lohnt sich nicht.

Für Amateure reicht die Video-Qualität aus dem Smartphone. Auch Profis filmen mit dem Handy: SRF produziert regelmässig Fernseh-Beiträge, die mit einem Smartphone aufgenommen wurden.

Bei den technischen Spezifikationen mögen die Video-Kameras dem Smartphone zwar überlegen sein, doch für Laien sind die Vorteile des Smartphones wichtiger:
• Das Smartphone hat man (fast) immer dabei
• Das Smartphone ist simpel in der Bedienung: App starten, abdrücken.
• Wer wie bei einer Video-Kamera Einstellungen wie Blende oder Weissabgleich verändern möchte, kann das tun mit speziellen Apps.

Ein weiterer Vorteil des Smartphones: Videos lassen sich ohne Aufwand publizieren oder archivieren. Man kann Filme auch auf dem Smartphone mit speziellen Apps nachbearbeiten (siehe unten).


App zum Filmen: Filmic Pro

Wer auf dem Smartphone mehr Kontrolle über verschiedene Einstellungen möchte, kann das mit Hilfe einer App tun.


Für Android und iOS :

Filmic Pro (iOS), Filmic Pro (Android)
Beide Versionen kosten 15 Franken.


Achtung: Einsteiger können leicht überfordert werden durch die Fülle an Einstellmöglichkeiten.

Je nach Modell kann Filmic Pro bestimmte Fähigkeiten, die die eingebaute Kamera-App bietet, nicht unterstützen, zum Beispiel die Verwackelungskorrektur.

Zum Testen gibt es für Android es eine kostenlose App. Sie zeigt, welche Features die Software auf dem Smartphone unterstützt.

Apps zum Schneiden

Videos lassen sich auf dem Smartphone mit Hilfe von Apps auch nachbearbeiten. Besser geeignet dafür ist ein Tablet, weil der Bildschirm grösser ist.

iMovie (iOs, MacOs, gratis)
Bietet Grundfunktionen und ist einfach in der Bedienung, unterstützt auch Videos in 4K Auflösung. Export auf YouTube ist möglich.

Luma Fusion (iOS, 30 Dollar)
Mächtiges Video-Schnittprogramm, das sich an professionelle Journalistinnen und Reporter richtet. Unterstützt mehrere Video-Spuren, Text, Farbkorrekturen und unzählige weitere Features. Man kann damit direkt auf YouTube publizieren, iCloud Synchronisierung wird jedoch noch nicht unterstützt.


FilmoraGo (Android, gratis)
Bietet die wichtigsten Funktionen und ist einfach in der Anwendung. Unterstützt Filter und Effekte. Kann durch kostenpflichtige Plugins erweitert werden.

Action Director (Android, 4 Dollar)
Bekanntes Schnittprogram für PCs, jetzt auch auf Android verfügbar. Mit der App kann man Videos nicht nur schneiden, man kann auch Musik oder Texte hinzufügen und Videos in Zeitlupe abspielen.

Action Director kann auch auf Android Aufnahmen in 4K verarbeiten. Die Macher bieten eine App an, mit der man überprüfen kann, welche Features auf dem eigenen Smartphone unterstützt sind.

Autor/in: Peter Buchmann