Was kann man gegen Hitzepickel tun?

Medizin

Es ist heiss und da spriessen sie wieder, die Hitzepickel. An den Oberschenkeln, unter den Armen oder sogar am Gesäss. Ein Mittel der Wahl gibt es gegen die lästigen Bläschen nicht. Leichte, luftige Kleidung aus natürlichen Materialien wirkt schon mal vorbeugend.

Hintenansicht Frau
Bildlegende: Hitzepickel gibt es gerne am Po. Deshalb natürliche Materialien für die Unterwäsche wählen und nicht den ganzen Tag in den Badehosen verbringen. Colourbox

Mit der Hitze kommen die Pickel. Wir haben bei Christoph Schlapbach, Professor für Dermatologie am Berner Inselspital, nachgefragt, was sich gegen die lästigen Hitzepickel machen lässt.

Hitzepickel – die Tipps des Dermatologen

  • Vermeiden Sie langes Sitzen (auf Plastikstühlen).
  • Tragen Sie natürliche Materialien wie Baumwolle oder Leinen mit luftigen Schnitten.
  • Bleiben Sie nicht den ganzen Tag in der synthetischen Badehose.
  • Leibwäsche aus natürlichem Material wie Baumwolle verwenden.
  • Hitzepickel sind die Folge von verstopften Schweissdrüsen. Vermeiden Sie sehr fettigen Sonnenschutz und Körpercrèmes. Schützen Sie sich vor der Sonne, aber mit weniger fettigem Schutz.
  • Sorgen Sie für gute Belüftung der Haut.
  • Suchen Sie bei hartnäckigen Hitzepickeln den Hausarzt auf (auch ausserhalb des Sommers).

Moderation: Sandra Schiess, Redaktion: Regula Zehnder