Was tun gegen Nackenstarre?

Nackenstarre, Äckegschtabi oder Hals-Chehri. Wie auch immer man das Leiden nennt, eines bleibt gleich: Es ist unangenehm und schmerzt.

Schmerzhaftes Leiden: Die Nackenstarre.
Bildlegende: Schmerzhaftes Leiden: Die Nackenstarre. iStocks

Mit Durchzug hat die «Verkühlung im Nacken» selten etwas zu tun. Schuld ist meist eine instabile Muskulatur: Bei Fehlhaltungen und falschen Bewegungen blockiert dann ein Wirbelsegment. Wie man Nackenstarre vorbeugen und behandeln kann, erklärt SRF-Ratgeber-Arzt Philipp Tschopp.

Redaktion: Rachel Honegger