Wenn die Seele im Bein schmerzt

Das Schmerzempfinden entsteht in einem Gebiet des Gehirns, das auch für Emotionen zuständig ist. Darum sind der körperliche Schmerz und der seelische Schmerz ganz eng miteinander verbunden.

Studien zeigen, dass bis zu 60% aller Patienten, die an Depressionen leiden, auch an Schmerzen leiden. Und umgekehrt sind ca. 40% aller Schmerzpatienten depressiv. Daher ist es in solchen Fällen wichtig, die Depression mitzubehandeln.

 

Buchtipps:

Michael Zenz und Ilmar Jurna: «Lehrbuch der Schmerztherapie: Grundlagen, Theorie und Praxis für Aus- und Weiterbildung». Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart. 2001

Roland Wörz und Heinz-Dieter Basler: «Schmerz und Depression. Antidepressiva und psychologische Verfahren». Dt. Ärzte-Vlg., Köln

Christof Keller: «Schmerz und Depression». Uni-Med Verlag AG

 

 

 

Autor/in: Colette Guillaumier, Diplompsychologin, Moderation: Joelle Beeler, Redaktion: Brigitt Flüeler