Wenn man nachts zu stark schwitzt

Dass einem in Sommernächten heiss wird und man durchgeschwitzt erwacht, kann durchaus an der Hitze oder zu warmer Bettwäsche liegen.

Ist die Nachtruhe jedoch gestört, weil man allnächtlich seinen Schlafanzug wechseln muss, da dieser völlig nassgeschwitzt ist, sollte dem Phänomen Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Ein Rat vorweg: Erfährt man überstarkes Schwitzen bei sich als etwas Neues oder wird der Nachtschweiss von Fieber, Gewichtsänderung, Husten oder Durchfall begleitet, sollte man einen Arzt konsultieren.

Moderation: Regi Sager, Redaktion: Karin Frei