Wieviel Trinkgeld soll man geben?

Seit 1974 gilt «Service inbegriffen». Wer aber trotzdem Trinkgeld geben will, kann sich an folgende Faustregeln halten.

Kaffeetasse mit Trinkgeld.
Bildlegende: Aufrunden oder drauflegen? Trinkgeld geben muss man nicht. Keystone

Christoph Muggli, Berufskundelehrer für Restauratiosfachleute an der Allgemeinen Berufsschule Zürich sagt:

Eigentlich ist das Trinkgeld inbegriffen, aber die Erwartungshaltung der Servicearbeiter dafür ist hoch.

Wenn man einen guten Service belohnen will, ist ein Trinkgeld von 10 % der Rechnung völlig in Ordnung.

Die Rechnung - auch nur auf den nächsten Franken - aufrunden ist überhaupt nicht abschätzig, ein paar Rappen Münz auf dem Tisch liegen lassen hingegen sehr.

Wenn man gar kein Trinkgeld gibt, wäre es fair und konstruktiv, wenn man dem Personal sagen würde, mit was man nicht zufrieden war. Solche Gespräche sind jedoch eine Ausnahme.

Nicht überall ist Trinkgeld üblich. In dieser Liste finden Sie eine Übersicht der Faustregeln in verschiedenen Ländern.

Video «Wofür man wie viel Trinkgeld gibt» abspielen

Wofür man wie viel Trinkgeld gibt

6:40 min, aus Kassensturz vom 26.6.2012