Windows 7: Fertig sicher!

Ab heute liefert Microsoft zu Windows 7 keine Sicherheits-Aktualisierungen mehr. Was ist zu tun?

Wird mein PC noch funktionieren?

Ja, Windows 7 funktioniert immer noch. Das Risiko, sich schädliche Software einzuhandeln, kann aber zunehmen, da Sicherheitslücken von Microsoft nicht mehr mit kostenlosen Updates gestopft werden. Dies ist nur noch bei Windows 10 der Fall.

Muss ich mir Sorgen machen?

Nein, aber Sie müssen sich bewusst sein, dass bei einem Computer mit Windows 7 die Sicherheitslücken zunehmen können. Seien Sie also noch vorsichtiger als heute schon vor allem bei E-mails mit Links – im Zweifelsfalle nicht daraufklicken, sogar wenn das Mail angeblich von einer Person stammt, die Sie kennen. Wenn möglich schliessen Sie einen Computer mit Windows 7 gar nicht mehr ans Internet an – dann sind Sie auf der sicheren Seite.

Kurz oder lang – es führt für mich kein Weg an Windows 10 vorbei?

Ja, wenn Sie einen möglichst sicheren Computer wollen – und beim Windows-Betriebssystem bleiben möchten – sollten Sie so bald wie möglich auf Windows 10 aktualisieren. Für die meisten Personen reicht die «Home»-Version aus – sie kostet etwa 120 Franken.

Sollte ich nicht lieber gleich einen neuen Computer kaufen?

Mindestens sollten Sie sich das überlegen. Wenn der Rechner älter als fünf Jahre ist, kann es Sinn machen, ein neues, leistungsfähigeres Gerät zu kaufen, bei dem dann die aktuellste Windows-Version gleich mit dabei ist.

Moderation: Michael Brunner, Redaktion: Reto Widmer