Zahnschonend essen und trinken

Zahnbürste und Zahnseide sind gut. Schon beim Essen an das Wohl der Zähne zu denken, ist noch besser! Dabei geht es nicht darum, etwas nicht zu essen oder von etwas anderem mehr. Sondern man soll wissen, wann eine nachträgliche Zahnpflege besonders angebracht ist.

Ein Apfel ist gesund, seine Säure greift jedoch die Zähne an! Deshalb gilt: Nach zucker- und säurehaltigen Nahrungsmitteln die Zähne putzen.
Bildlegende: Ein Apfel ist gesund, seine Säure greift jedoch die Zähne an! Deshalb gilt: Nach zucker- und säurehaltigen Nahrungsmitteln die Zähne putzen. colourbox.com

«Zucker- und säurehaltige, sowie klebrige Nahrungsmittel und Getränke greifen die Zähne besonders aggressiv an», sagt DRS-Ernährungsberaterin Helena Kistler. Zum Beispiel Energydrinks, Früchte, Essig oder Pommes Chips.

Zahnschonende Kaugummis

Nach dem Essen nehmen Bakterien die Essensresten auf und zwischen den Zähnen in Beschlag. Diese produzieren dann Säuren, die den Zahnschmelz angreifen. Das kann bis etwa 20 bis 30 Minuten nach dem Essen oder Trinken dauern. Kann der Prozess ungehindert länger fortschreiben, entsteht das Loch im Zahn.

Darum soll man nach dem Essen die Zähne putzen oder mindestens einen zahnschonenden Kaugummi kauen. Kaugummi kauen kurbelt die Speichelproduktion an und dieser spült die Bakterien weg.

Hier einige Tipps zur Zahnpflege von der Ernährungsberaterin:

  • Bündeln Sie Ihre Essensmomente auf maximal 6 im Tag. Meiden Sie auf jeden Fall ständiges «Schneuggen» von kleinen Nahrungshäppchen oder stetes Nippen an Getränken, vor allem wenn Sie zucker- und säurehaltig sind.
  • Planen Sie den Zuckerkonsum auf einen Dessert nach den Hauptmahlzeiten. Dann können Sie idealerweise im Anschluss Ihre Zähne putzen.
  • Für den Hunger zwischendurch empfehle ich bewusst gesetzte Zwischenmahlzeiten und unbedenkliche Lebensmittel wie: zum Beispiel rohes Gemüse, frische Früchte, Naturjoghurt, Käse, Nüsse sowie ungesüsste Getränke wie Mineralwasser und Tee. Und selbstverständlich sind da auch alle zahnfreundlichen Produkte mit eingeschlossen.
  • Greifen Sie auch mal zu Lebensmitteln, die man ordentlich kauen muss wie zum Beispiel Vollkorn-Crackers oder rohes Gemüse. Das reinigt nicht nur ihre Zähne, sondern regt auch Speichelproduktion an und neutralisiert intensiver die Säuren im Mund.

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Brigitte Wenger