Zauberhaft zart: Wildtulpen

Die wilden Verwandten unserer Gartentulpen sind oft ein wenig kleiner und zarter als diese. Sie bestechen aber durch ihre Natürlichkeit und kecke Farbkombinationen.

Wildtulpen mögen einen warmen, trockenen Standort in kiesigem und durchlässigem Boden. Auch in Kisten oder Töpfen können sie gedeihen. Allerdings brauchen sie etwas Platz für sich allein; Konkurrenz durch grössere Stauden in ihrer Nähe bekommt ihnen schlecht.

Als bewährte Arten empfiehlt Ratgeber-Gärtnerin Silvia Meister Tulipa turkestanica, Tulipa tarda und Tulipa eichleri.


Weitere Themen im Beitrag:

• Wie tief muss die Zwiebel gesetzt werden?
• Was tun nach der Blüte?
• Welche Schweizer Wildtulpen gibt es?

Redaktion: Doris Rothen