Agnès Varda: Schlüsselfigur des modernen Films

Wer Agnès Varda als «Grossmutter der nouvelle vague» bezeichnet, kommt ihr noch lange nicht bei. Die Belgierin hat in Frankreich fotografiert und gefilmt, geliebt und gelebt - und sie tut es noch immer.

Ihr jüngster (autobiographischer) Film «Les plages d'Agnès» kommt jetzt bei uns ins Kino. Zudem präsentiert das Stadtkino Basel läuft eine grosse Retrospektive, und an der Art Basel präsentiert Varda eine Installation, in der das alles zusammenläuft.

Michael Sennhauser redet mit Agnès Varda über das Glück des Mannes, das Versprechen der Strände und die Selbstverständlichkeit, Filme zu machen.

Autor/in: Michael Sennhauser